Büro Friedrich Schindler

LANDonline

Arbeit und Einkommen in den Obstbauregionen Havelland-Werder und Burgenland: Voneinander lernen durch transnationalen Erfahrungsaustausch

Die Obst- und Weinbaugebiete Werder-Havelland und Burgenland (Weinidylle Südburgenland und Leithaberg-Re­gion) im Dreiländereck Österreich, Ungarn, Slowenien haben ähnliche wirtschaftliche und arbeitsmarktliche Ausgangs-voraussetzungen.

Das ESF-finanzierte Projekt diente

  • dem Austausch der Obst- und Weinbaubaugebiete über ihre arbeitsmarktlichen und  wirtschaftlichen Voraus­setzungen und der Ableitung von Handlungsoptionen 
  • dem Austausch über Erfahrungen bei Aufbau und Entwicklung von Wertschöpfungsketten in der Ernäh­rungs- und Tourismusbranche als Stabilisierungsfaktor der Betriebe und der Sensibilisierung für engere be­triebliche Vernetzungen
  • dem Austausch zu den Angeboten der Aus- und Weiterbildung für Obstbaubetriebe und Touristiker und der Weiterentwicklung bzw. bedarfsgerechten Anpassung bestehender Angebote.

Laufzeit: Juli 2012 - Februar 2014

-> LINK zur Projektskizze (pdf, Stand Dezember 2013) 

-> Downloads von Projektergebnissen, u.a. Broschüre "Von der Obstregion zur Genussregion - Betriebe auf dem Weg", Berlin 2014.

 

Investition in Ihre Zukunft.
Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Redaktion: Marion Piek


Qualitätszeichen: Märkische Schweiz (D) und Südburgenland (A)

Das Qualitätszeichen der Märkischen Schweiz

Das Erlebnis "Märkische Schweiz" soll weiterhin unverwechselbar bleiben. ...

[mehr]

Südburgenland - Ein Stück vom Paradies

"Südburgenland - Ein Stürck vom Paradies" ist das Qualitätszeichen für die Top-Genuss-Betriebe der Region Südburgenland. ...

[mehr]

Zentrale Ziele des Projektes waren die Installierung einer ländlichen Gebäudebörse auf der Deutschen Seite und das Marketing für Landschaftspflegemaßnahmen auf der Schweizer Seite. ...

[mehr]

Mönche, Müller und Siedler (D / PL)

Auf den Spuren des Mittelalters durch das Lebuser Land

Sand und Wasser in einzigartiger Komposition miteinander verbunden: Eiszeitliche Endmoränenlandschafen mit ihren Wäldern und malerisch gelegenen Seen, die Weiten des Bruchs, teilweise kultiviert, teilweise noch immer Sumpflandschaf, endloser Himmel und schattenspendende Alleen. ...

[mehr]

Kulturbrücke über die Oder (D / PL)

Das im Jahr 2009 aus LEADER-Mitteln realisierte transnationale Projekt "KULTURBRÜCKE ÜBER DIE ODER" knüpft an die Idee an, dieses historisch gewachsene Kulturlandschaft des Lebuser Landes, dessen transnationale Identität durch die verhängnisvollen politischen Ereignisse der letzten Zeit weitgehend in Vergessenheit geraten ist, wieder in Erinnerung zu bringen, das Interesse für das gemeinsame kulturelle Erbe der Region zu wecken und die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge erneut aufzuzeigen.

[mehr]