Büro Friedrich Schindler
Foto: Beat Anneler, Thun

In Brandenburg gibt es eine größere Anzahl von Produzenten hochwertiger Lebensmittel – von agrarischen Rohprodukten wie Getreide, Obst und Gemüse bis hin zu verarbeiteten Lebensmitteln wie Milch, Milchprodukte, Fleisch, Wurstwaren, Brot und Gebäck, Saft etc. Für viele, oft kleine Betriebe der Land- und Lebensmittelwirtschaft ist die Herstellung und Vermarktung von Qualitätsprodukten ein wichtiges Standbein der wirtschaftlichen Existenzsicherung. Allerdings sind die Möglichkeiten in diesen Bereich und damit für eine erhöhte Wertschöpfung im ländlichen Raum bei weitem noch nicht ausgeschöpft, weil weder die Herstellung noch die Vermarktung regionaler Qualitätsprodukte durch die meist kleineren Betriebe auf eine ausgereifte, funktionsfähige Marktstruktur treffen.

In den LEADER-Regionen ist es in den letzten Jahren erfolgreich gelungen, eine Vielzahl an Unternehmen und Aktivitäten der Direktvermarktung von regionalen Qualitätsprodukten zu initiieren oder zu fördern. Die besonders interessanten Märkte der Direktvermarktung sind die Kundinnen und Kunden aus Berlin (aber auch Dresden und Hamburg). Nachdem zuerst der Aufbau der einzelbetrieblichen Strukturen im Vordergrund stand, war anschließend eine Phase der Optimierung des Angebots und der Gestaltung von Unternehmenskooperationen erforderlich, um diese Kundenkreise systematischer zu erschließen und den Markt auszuweiten.

Nicht immer sind die einzelnen Betriebe in der Lage, eine umfangreiche, attraktive Produktpalette kontinuierlich anbieten. Häufig fehlen außerdem Zeit und finanzielle Mittel für ein gutes Marketing. Daher ist das Angebot Brandenburger Direktvermarkter heterogen und für Kunden/innen aus der Großstadt unübersichtlich. Direktvermarkter erreichen keine kritische Masse beim Angebot und im Marketing und es gelingt ihnen nicht, eine starke Marktposition einzunehmen. Für die Stärkung des Angebots, eine schlagkräftige Kommunikationsstrategie und gezielte Kundenwerbung und –bindung bieten sich daher LAG-übergreifende Maßnahmen an.

            Ansprechpartner:
            Ingenieurbüro für Stadt-, Dorfplanung und Regionalentwicklung
            Karl Friedrich Schindler
            STADTPLANER Dipl.- Ing.
            Ernst-Thälmann-Str.71
            15344 Strausberg

            Postanschrift:

            Willibald-Alexis-Strasse 15           
            10965 Berlin
            Tel.: 49(0)30 691 4318
            Fax.: 49(0)30 694 7163           
            E- mail: info@regionalentwicklung-schindler.de
            Internet: www.regionalentwicklung-schindler.de